china-visum.com
china-visum.com 

Service-Tel.:  0800 88 00 898 (kostenfrei aus den deutschen Festnetz).

Aus allen anderen Netzen: 030 4377 6900 zu Ihrem individuellen Telefon-Tarif.

Visumdienst.Berlin - zuverlässig und taktgenau Schnellster Service - zuverlässig erreichbar - TAICO bietet Reisedienstleistungen seit 1987

 

Visum-Antrag zur Einreise in die VR China

 

Legalisation von deutschen Dokumenten zur Verwendung in der VR China

Stand 28. Dezember 2020

China-Visum beantragen.  Aktuelle Bestimmungen

Alle Auskünfte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr auf Richtigkeit und vollständigkeit!)


 
 Ab Donnerstag, dem 08. Januar 2023

soll es erhebliche Erleichterungen im Reiseverkehr mit China geben:

1. Mit Ausnahme von Touristenvisa sind wieder alle für China möglichen Visa-Arten zu beantragen.

2. Die Quarantäne-Pflicht entfällt. 

3. Personen mit Corona-Symptomen sollten sich dennoch einer häuslichen Quarantäne von ca. 7 Tagen unterziehen. 

4. China-Reisenden müssen lediglich 48 Stunden vor dem Abflug ein negatives Corona-Test-Ergebnis vorlegen. Transitfluggäste  von Deutschland oder über  Deutschland dürfen sich innerhalb von 48 Stunden vor der Abflugzeit nach China entweder in den Abflugländern oder in den Transitländern per PCR-Tests testen lassen. Bitte beachten Sie den Zeitunterschied zwischen dem Abflug- und Transitort und arrangieren entsprechend den Zeitpunkt und Ort des PCR-Tests!

5. Die Vorlage des sog „Green-Code“ vor dem Abflug entfällt. Aber: alle nach China reisenden Fluggäste sollten ihr PCR-Testergebnis in die Gesundheitserklärung des chinesischen Zollamtes eintragen. Dieskann kann über Wechat oder die Website:

  https://htdecl.chinaport.gov.cn/htdeclweb/home/pages/healthDeclare/declare.html


6. Bei Ankunft in China wird nur noch die Temperatur gemessen.

Ein PCR-Test wird aber in Fällen erhöhter Temperatur (Fieber) fällig. Gibt der Reisende zu verstehen, dass er sich nicht schlecht fühlt und quasi keine Symptome hat, wird er aufgefordert, sich zu seiner Unterkunft zu begeben und dort für einige Tage möglichst Kontakte zu anderen Personen zu vermeiden. Sollten die Symptome schwerer sein, wird der Reisende aufgefordert, sich in ärztliche Obhut zu begeben. D.h. solange die Reisenden keine auffälligen Symptome zeigen, werden sie durch die Zollbehörden in die Öffentlichkeit entlassen. 

Zum Thema  ab wann und unter welchen Bedingungen touristische Reisen nach China wieder möglich sein werden, haben wir noch keine Erkenntnisse, Auskünfte oder Hinweise.


Bitte beachten Sie die Selbstschutzmaßnahmen vor der Abreise und minimieren damit möglichst das Infektionsrisiko. Bitte machen Sie rechtzeitig den PCR-Test vor der Abreise nach China und geben Sie die wahrheitsgemäß ausgefüllte Gesundheitserklärung ab. 

Die Bestimmungen treten ab Mitternacht am 8. Januar 2023 Beijinger Zeit in Kraft. Sie gelten für alle Fluggäste, deren geplante Ankunftszeit in China danach liegt. Fluggäste, die am 06. Januar von Deutschland nach China fliegen, müssen weiterhin einen grünen QR-Code beantragen. 

Bereits Seit 10.06.22 ist es in Berlin wieder möglich, Geschäftsvisa, Arbeitsvisa oder Visa für Angehörige zur Mitreise bzw. zum Besuch in der VR China zu beantragen.

 

Aktuelle Bestimmungen. Die neuen Regeln gelten:

 

A) Für Personen, die entweder von zentralen Regierungs- oder Staatsbehörden in Peking oder von Ämtern für auswärtige oder wirtschaftliche Angelegenheiten auf Provinzebene bzw. von staatseigenen Unternehmen auf zentraler Ebene oder von autorisierten städtischen Ämtern für auswärtige Angelegenheiten zu einem China-Besuch eingeladen worden sind und über ein entsprechendes amtliches Einladungsschreiben (PU-Invitation Letter) von einer dieser Institutionen verfügen, d.h. der PU-Invitation Letter muss nicht mehr zwangsläufig von einer Provinzregierung ausgestellt sein, sondern es werden auch PU-Letter von staatseigenen Unternehmen oder autorisierten städtischen Behörden akzeptiert.

 

 

B) Für Personen, die ihre Berufstätigkeit in China wieder aufnehmen möchten und gültige Arbeitserlaubnisse wie „Foreigner’s Work Permit“ oder „Notification Letter of Foreigner’s Work Permit“ vorweisen können.

 

C) Für Familienangehörige der unter B) genannten Gruppe sowie Familienangehörige von bereits in China arbeitenden Ausländern. Diese können mit einem Verwandtschaftsnachweis ein Familienzusammenführungs- oder Besuchervisum (S2- oder Q2-Visum) beantragen. Der Begriff „Familienangehörige“ bezieht sich auf Ehegatten, Eltern, Kinder unter 18 Jahren und Schwiegereltern.

 

Personen, die mit chinesischen Staatsbürgern oder mit Ausländern, die über eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in China verfügen, verwandt sind und einen Verwandtschaftsnachweis sowie die weiteren geforderten Unterlagen für ein Besucher- oder Familienzusammenführungsvisum vorweisen können.

In diesem Falle sind mit dem Begriff „Familienangehörige“ Ehegatten, Eltern, Schwiegereltern, Kinder, Ehegatten der Kinder, Geschwister, Großeltern und Enkelkinder.

 

Grundsätzlich müssen alle Visum-Antragsteller den Nachweis einer mindestens doppelten Impfung mit einem von der VR China oder der WHO zugelassenen Covid-19-Impfstoff erbringen. Es ist unerheblich, wo die Impfungen erfolgte. 

 

 

Geschäftsvisa ohne das behördliche Einladungsschreiben sind möglich.

 

Die neuen (7 + 3) Quarantäneregelungen sind bis auf Weiteres in Kraft.

 

Diese Webseite ist nicht mit der Regierung verbunden.

Bitte beachten Sie diese Hinweise! Es gibt in der Visabeschaffung umstände, die die Agenturen nicht beeinflussen können. Allgemeine Rechtshinweise Visum

AGB          |          Impresssum          |          Datenschutzerklärung      |  


Anrufen